FAQ – Fragen & Antworten

TCM AITI – Traditionelle Chinesische Medizin in Winterthur.

FAQ – Fragen & Antworten

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Schauen Sie bei unseren FAQs nach oder kontaktieren Sie uns per E-Mail oder Telefon, wir klären gerne alle Zweifel.

Solange sie von einem ausgebildeten Arzt durchgeführt wird, ist Akupunktur ein sicheres Verfahren ohne Nebenwirkungen. Unerwünschte Reaktionen auf Akupunktur sind im Allgemeinen mit einer schlechten Ausbildung derer verbunden, die sie praktizieren.

Ja, herkömmliche Akupunkturnadeln sind bereits bis zu 10 Mal dünner als Nadeln für Injektionen und Bluttests. Viele der Stiche sind völlig schmerzfrei, der Patient spürt nicht einmal, wie die Nadel in die Haut eindringt. Sobald sie an ihrem richtigen Platz sind, ist ihre Anwesenheit kaum wahrnehmbar.

Einige Arten der Akupunktur, wie die japanische Akupunktur, verwenden dünnere Nadeln als die herkömmliche Akupunktur, die die Haut nicht vollständig durchdringen oder nur sehr oberflächlich eingeführt werden.

Für Patienten, die noch Angst vor Nadeln haben, kann der Akupunkteur andere Techniken zur Stimulation der Punkte empfehlen, wie Laserakupunktur (Stimulation der Punkte durch ein Lasergerät), Schröpftherapie (Platzieren eines Saugnapfs auf der Haut) und Moxibustion (Art schmerzloser thermischer Reiz, durch die Verbrennung der Kräuter Artemisia sinensis und Artemisis vulgaris).

Akupunktur ist indiziert bei der Behandlung verschiedener Krankheiten oder Symptome, da sie schmerzstillende, entzündungshemmende und muskelentspannende Wirkungen hat, zusätzlich zur Stärkung der Immunität und zur Rehabilitation von Schlaganfallfolgen. Es hat auch eine beruhigende, milde antidepressive und heilende Wirkung, neben anderen nicht gut erforschten Wirkungen. Diese Effekte treten zusammen oder isoliert auf, abhängig von den vom Arzt gewählten Techniken.

Wie bei jeder anderen medizinischen Behandlung kann die Akupunktur Einschränkungen haben. Zum Beispiel behandelt es keinen Krebs, aber es kann Schmerzen, Depressionen, Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen und andere Beschwerden lindern, die durch Chemotherapie, Strahlentherapie und den Krebs selbst verursacht werden. Andererseits gibt es Muskelverletzungen und Kopfschmerzen, die mit Akupunktur mit sehr zufriedenstellenden Ergebnissen behandelt werden können.

Akupunktur nimmt Ihnen kein Gramm ab. Was mit Akupunktur bei der Behandlung von Fettleibigkeit erreicht wird, ist, einen völlig desorganisierten und ungewohnten Organismus zu regulieren. Mit Akupunktur ist es möglich, den Stoffwechsel zu regulieren, Angstzustände zu lindern, das Verlangen nach Nahrung auszugleichen, den Körper Giftstoffe besser auszuscheiden und so Gewicht zu verlieren.

Es gibt keine Zauberei zum Abnehmen, aber Akupunktur wird für den Erfolg bei Adipositas-Behandlungen dringend empfohlen, gerade weil sie eine vollständige Arbeit leistet, ohne Kontraindikationen und ohne Gefahr für die Gesundheit des Patienten. Ganz anders als bei Behandlungen mit Formeln, die auf Benzodiazepinen in Verbindung mit Amphetaminen basieren.

Einige Medikamente können die Wirkung von Nadeln teilweise verringern, wie Morphin und hochdosiertes Kortison. Auch die sogenannten illegalen Drogen können die Wirkung der Akupunktur beeinträchtigen, jedoch nur in einigen dieser Wirkungsweisen. Der Patient würde in diesem Zustand noch profitieren, müsste aber die Behandlungszeit verlängern.

Hier muss ich zwei Anmerkungen machen:

Patienten, die Medikamente dieser Art einnehmen, befinden sich im Allgemeinen in einem kritischeren Zustand und folglich ist die Behandlung sowohl mit konventioneller Therapie als auch mit Akupunktur schwieriger zu beurteilen, so dass auch schwer auf eine Störung durch solche Medikamente geschlossen werden kann oder Abbrechen der Akupunkturwirkung. Andererseits bestünde nach der Akupunkturbehandlung die Möglichkeit, die Dosis dieser Medikamente je nach klinischem Zustand des Patienten schrittweise zu reduzieren oder sogar auf sicherere ähnliche Medikamente umzustellen, um Nebenwirkungen zu vermeiden. Als Beispiel kann man erwägen, Kortison bei der Behandlung von Arthritis durch ein anderes nichtsteroidales entzündungshemmendes Medikament zu ersetzen. Aus diesem Grund betonen wir die Bedeutung der Akupunkturtherapie in Zusammenarbeit mit anderen Ärzten.

Wie können wir Ihnen helfen?

Haben Sie Fragen rund um das Thema «TCM», zu unseren Behandlungsmethoden, oder der Abrechnung über die Krankenkasse?

Wir haben hier für Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen aufgelistet.

Ist Ihre Frage nicht vorhanden?
Kontaktieren Sie uns. Wir helfen Ihnen gerne.

Sie können die Antwort nicht finden? Fragen Sie uns!