Qigong (氣功) (sprich: Ch’i Kon) ist eine uralte Gesundheitspraxis chinesischen Ursprungs mit Elementen der traditionellen Medizin und der taoistischen Philosophie. Sie wird seit Jahrhunderten praktiziert und hat sich durch die chinesische Einwanderung in ganz Ostasien verbreitet. Nach der chinesischen Medizin enthält der menschliche Körper drei wesentliche Elemente, die Qi (氣), Xue (血) und Shui (水) genannt werden, d. h. «Energie», «Blut» und «Wasser», die die Körperflüssigkeiten darstellen. Qi kann als «Lebensenergie», «Lebensatem» und so weiter übersetzt werden. Sie fließt in unserem Organismus und «treibt» die Zirkulation des Blutes und anderer Flüssigkeiten durch den menschlichen Körper an und gewährleistet das Funktionieren der inneren Organe, d. h. sie ist die Lebenskraft.

Wenn der Qi-Fluss in unserem Organismus blockiert oder unausgewogen ist, wird die Blutzirkulation und damit das normale Funktionieren der inneren Organe beeinträchtigt, wodurch Krankheiten entstehen. Die körperlichen Verletzungen in den inneren Organen, die Geschwüre usw. verursachen, sind die Folge eines jahrelangen nachlässigen Umgangs mit den energetischen Ungleichgewichten in unserem Körper, die wir zwar erkennen können, denen wir aber oft nicht die gebührende Bedeutung beimessen. Solange sich das Problem jedoch nur vorläufig auf der energetischen Ebene manifestiert, ist es viel leichter zu lösen.

Die Technik stützt ihre Übungen auf die so genannten «3 Anpassungen» san-diao: das Gleichgewicht des Körpers (Diao shen), des Atems (Diao xi) und des Geistes (Diao xin). Auf diese Weise können wir durch Atemübungen den inneren «Energiefluss» in unserem Körper durch die Jing Luo, die Kanäle und Kollateralen, durch die das Qi durch den Organismus zirkuliert, kontrollieren und harmonisieren. Diese Technik umfasst Konzentrationsübungen, Muskel- und Sehnenentspannung und kann statisch oder in Bewegung praktiziert werden.

Qigong kann von jedermann praktiziert werden und hat eine ähnlich positive Wirkung wie Yoga, jedoch mit Übungen, die vor allem für ältere Menschen leichter durchzuführen sind. Schon beim ersten Mal kann der Übende die Wirkung spüren: Entspannung und ein Gefühl des körperlichen und geistigen Wohlbefindens.

Similar Posts